NÖ Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2015 / 2016

    0
    603
    Heizkostenzuschuss

    Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2015/2016 in der Höhe von € 120,- zu gewähren. Der Heizkostenzuschuss kann auf dem Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes bis 30. März 2016 beantragt werden.

    Wer ist berechtigt, den Heizkostenzuschuss zu erhalten:

    • AusgleichszulagenbezieherInnen
    • BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG.
    • BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.
    • BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, der NÖ Familienhilfe oder des NÖ Kinderbetreuungszuschusses, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.
    • Sonstige EinkommensbezieherInnen, deren Familieneinkommen den Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt.

    Wie hoch ist der Heizkostenzuschuss pro Haushalt?

    Die Höhe des NÖ Heizkostenzuschusses beträgt für die Heizperiode 2015/2016 pro Haushalt einmalig: € 120,–

    Welche Einkommensgrenzen sind zu beachten?

    Als Einkommensgrenzen (brutto) gelten die aktuellen Richtsätze für die Ausgleichszulage nach dem ASVG. Diese betragen für:

    • Alleinstehende: € 872,31
    • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.307,89
    • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 134,59
    • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 435,57

    Da BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld und von AMS-Leistungen (Arbeitslosengeld und Notstandshilfe) pro Jahr statt 14 nur 12 Bezüge erhalten, gelten für diesen Personenkreis im Sinne der Gleichbehandlung die folgenden Richtsätze:

    • Alleinstehende: € 1.017,12
    • Ehepaare und Lebensgemeinschaften: € 1.524,99
    • Erhöhung der Grenze für jedes Kind um: € 156,92
    • Erhöhung der Grenze für jeden weiteren Erwachsenen um: € 507,86

    Wo und bis wann ist eine Antragstellung möglich?

    Die Antragstellung ist bis zum 30. März 2016 beim Gemeindeamt des Hauptwohnsitzes möglich. Die Richtlinien und Antragsformulare sind am Gemeindeamt erhältlich.