Eine wahre Geschichte – Ein Dorf am Fluss

    0
    861

    Vor langer, langer Zeit, gab es an einem Fluss gelegen, ein kleines armes Dorf. Und in diesem Dorf lebte ein Mann der bei allen Dorfbewohnern sehr beliebt war. Er war stets höflich, zuvorkommend und wenn jemand Hilfe benötigte war er sofort da und half.

    Aber eines Tages geschah ein Unglück, eine Frau fiel in den Fluss und konnte nicht schwimmen. Sie schrie verzweifelt um Hilfe!!! Der Mann hörte die Hilfeschreie und eilte sofort zum Fluss. Ohne zu zögern sprang der Mann in den Fluss um die Frau zu retten, dabei vergaß der Mann dass auch er nicht schwimmen konnte. Nun an diesem Tag starben zwei Menschen im Fluss.

    Die Dorfbewohner huldigten den Mann wegen seines Mutes und dass das Leben eines anderen wichtiger war als sein eigenes Leben. Daraufhin wurde mit dem wenigen Geld, dass das Dorf besaß ihm zu Ehren ein Tempel errichtet.

    Diese Geschichte wurde mir seinerzeit (1999) im Norden von Thailand erzählt und soll tatsächlich stattgefunden haben.

    (Gerald Sutter)

     

    Zum Nachdenken – Gedanken eines Mannes:

    „Ihr werdet mit Sicherheit in Schwierigkeiten kommen, wenn ihr mehr ausgebt, als ihr verdient.“

    „Ihr werdet die Schwachen nicht stärken, wenn ihr die Starken schwächt.“

    „Ihr werdet denen, die ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, nicht helfen, indem ihr die ruiniert, die ihn bezahlen.“

    (Abraham Lincoln)