1984 – 2002 BCO Billardclub BDA

    0
    638

    Einige Erinnerungen Beginn Werdegang Karambole Billardclub BDA !

    1984 GH Hauswirth Kittsee stand am Anfang der Entwicklung. An die 50 Mitglieder trafen sich um diesen Sport zu betreiben. Es wurde nicht nur gespielt, es gab auch Treffen an denen kräftig gefeiert wurde. Es folgten nach internen Turnieren auch nationale Kämpfe um Sieg oder Niederlagen in den verschiedenen Kategorien. 1989 erfolgte die Umsiedelung nach BDA. Nach einige „kleinen“ Umbauten in der Sulzgasse präsentierte sich der Club in neuem Glanz. HS Hainburg wurde in regelmäßigen Abständen eingeladen und es konnten junge interessierte Mitglieder für diese Sportart gewonnen werden. Spitzenspieler gaben Trainingskurse. Ab nun ging man ernsthaft daran nationale Turniere zu spielen und auch auszurichten. Es konnten auch Spitzenspieler aus der Slowakei gewonnen werden als Mitglieder, die dann auch ihre Meisterschaft im BCO austrugen, samt Presse und Fernsehn. Für jene gab es dann auch ein Einladungsturnier zur NÖ Meisterschaft in Baden, wobei diese mit Bravour die heimische Konkurrenz schlecht aussehn lies. So nebenbei regte man in Neusiedl und Bruck an, ähnliche Clubs aufzubauen. Es wurde nicht nur gespielt sondern auch Feste veranstaltet, um die nicht gerade billigen Betriebskosten aufzubringen. Besonders stolz konnte man sein, dass der Dachverband BSVÖ,  dem BCO mit der Ausrichtung der gesamt Österreichischen Meisterschaft in der Disziplin Dreiband betraute. Dazu wurde die Arbeiterkammer Hainburg angemietet, die Tische von BDA dorthin und wieder zurück gebracht. War ein großer Aufwand und auch finanziell eine schwere Belastung, die ohne Sponsoren nicht möglich geworden wäre. Die Eigenleistung war enorm und man kann dafür nur DANKE sagen an die vielen Helfer von damals. Die sportlichen Erfolge waren auch da. mit jeweils 2 Spielern, die es auf die vorderen Plätze in den TOP 100 schafften. Ein einziger eifriger Trainierer  von damals schaffte 2016 den 6. Platz in der ÖSTM Dreiband.