Im Verborgenen und bereits längst vergessen

    0
    541

    Bei einem Spaziergang durch den Mühlgarten entdeckt man nicht nur „Natur Pur“ sondern auch so allerlei aus längst vergangenen Tagen.

    Die Ruinen des ehemaligen Roßstalls hat sich hier die Natur längst erobert.

    Man fühlt sich an diesem Ort in eine „Zeit“ versetzt wo noch Müßiggang und Idylle den Alltag bestimmten.

    Nichts hatte Eile und die Menschen gingen gemächlich ihrem Tagwerk nach.

    Die Rosse kauten ewig lang gemütlich an ihren Gräsern und dem Hafer. Die „Zeit“ stand scheinbar still.

    Man darf noch träumen in unserem hektischen, konsumbeladenen, von vielfach unzufriedenen geprägten Menschen, im 2. Jahrtausend.