Gedanken die mich berühren – Unsere ältere Generation

    4
    1287

    Ich persönlich habe großen Respekt vor älteren Menschen und unterhalte mich auch gerne mit ihnen – ihre Lebensgeschichten interessieren mich am meisten. Unsere Ur-Großeltern, Großeltern und Eltern haben nach dem Krieg entscheidend mitgeholfen das Land Österreich, in dem ich leben darf, wieder aufzubauen und es zu dem zumachen, was es heute (noch) ist – ein lebenswertes Land mit saftigen Wiesen, fruchtbaren Feldern, reich an Wäldern und Seen und mit herrlichen Gebirgslandschaften durchzogen. 

    Familie blickt in die Zukunft

    Wir Jungen – obwohl ich mit meinen 45 Jahren nicht mehr zu den Jüngsten zähle –  müssen erst beweisen, dass wir ihr Erbe, dass sie uns hinterlassen haben, erhalten  und durch Pflege vielleicht noch lebenswerter machen können. Dabei sollten wir nicht außer acht lassen, dass wir mit unserer gesamten Familie durch gemeinsames und vernünftiges Handeln, besser dieses Ziel im Leben erreichen können. Ich weiß, es ist besonders für unsere jungen Familienmitgliedern nicht immer leicht, aber:

    „Jeder junge Mensch macht früher oder später

    die verblüffende Entdeckung, dass auch

    Eltern gelegentlich Recht haben könnten.“


    von André Malraux (1901 – 1976) 
    französischer Romanautor und Kulturminister

    Dem Spruch kann ich nur beipflichten – es steht ja „gelegentlich“ und nicht „immer“.

     

    Interessierte lesen auch:

    4 KOMMENTARE